Im Zivilverfahren geht es meistens darum, Ansprüche gegen einen Dritten durchzusetzen oder entsprechende Ansprüche abzuwehren. Sei es dass die Ansprüche aus einem Kaufvertrag, einem Mietvertrag einem Werkvertrag oder einem Unfall resultieren.

Bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Geltendmachung gibt es Besonderheiten zu beachten, die es für den Bürger schwierig machen, ein solches Verfahren ohne Unterstützung durch einen Anwalt erfolgreich zu führen.

Gerade im gerichtlichen Verfahren ist es zwingend erforderlich, dass alle wichtigen Umstände rechtzeitig und vollständig vorgetragen werden müssen. Da im Zivilverfahren der Amtsermittlungsgrundsatz nicht gilt, klärt das Gericht die tatsächlichen Geschehnisse nicht von sich auf, sondern ist hierzu nur verpflichtet, wenn es auf die Bedeutung dieser Tatsache durch die jeweilige Partei hingewiesen worden ist.

Meine Aufgabe besteht schon vor der außergerichtlichen/gerichtlichen Geltendmachung Ihrer Ansprüche darin, die Erfolgsaussichten zu prüfen und Sie auch über mögliche Risiken aufzuklären.

Im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens bereite ich gemeinsam mit Ihnen den Sachverhalt so auf, dass er auch für das Gericht verständlich wird und weise dieses auf die erheblichen Punkte hin. Ergänzt wird diese Sachverhaltsdarstellung dann durch eine rechtliche Würdigung. Sobald erforderlich nehme ich natürlich entsprechende Gerichtstermine für Sie bzw. mit Ihnen wahr.

Während des gesamten Verfahrens wahre ich Ihre Interessen gegenüber dem Gericht und gegenüber der Gegenseite und nutze alle prozessualen Möglichkeiten aus, um das Verfahren für Sie erfolgreich zu Ende zu führen.